Ausgangslage

Die drei Gemeinden Schwyz, Ingenbohl und Steinen bilden gemeinsam einen Siedlungs- und Wirtschaftsraum. Die besondere Lage der drei Agglomerationsgemeinden in diesem nahezu abgeschlossenen Talkessel führt zu einmaligen landschaftlichen Qualitäten. Die Agglomeration ist direkt von imposanten Berggipfeln umschlossen und durch die Ufer des Vierwaldstättersees und des Lauerzersees begrenzt. Auf dem Talboden strukturieren die Fliessgewässer Steiner Aa, Seeweren und Muota die intensiv genutzte Kulturlandschaft.

Die Besiedelung des Talbodens ist in den vergangenen Jahrzehnten immer rasanter vorangeschritten. Während Steinen und Ingenbohl kompakte Siedlungsbilder aufweisen, hat sich die Zentrumsgemeinde Schwyz polyzentral in den vier Filialen Schwyz, Seewen, Ibach und Rickenbach entwickelt. Die Siedlungsstruktur ist stark durch die Nutzungen geprägt. Alle drei Gemeinden weisen eigene Arbeitsplatzgebiete auf. Diese haben sich vornehmlich im Umfeld der Bahnhöfe etabliert. Rund um die historischen Ortskerne gliedern sich mehrheitlich Wohngebiete an. Der regionale Zentrumsort ist der historische Ortskern von Schwyz, wo aufgrund der Ansiedlung regional und kantonal orientierter Dienstleistungen und der Einzelhandelsgeschäfte auch eine hohe Arbeitsplatzdichte erreicht wird. Lokale Zentren gibt es in allen gewachsenen Dörfern, grosse Einkaufszentren bestehen in Seewen und in Ibach. In Brunnen Nord und beim Bahnhof Schwyz in Seewen werden grössere Gebiete umstrukturiert. Zudem besteht eine wichtige Aufgabe in der Umsetzung der vom neuen kantonalen Richtplan vorgegebenen Innenentwicklungsstrategie auf Gemeindeebene.

Verkehrlich ist der Talkessel sowohl über die Autobahn mit den beiden Anschlüssen Schwyz und Brunnen als auch über die Bahn mit den Bahnhöfen Schwyz, Brunnen und Steinen gut erschlossen. So besteht im Fernverkehr eine gute Einbindung in das Netz und direkte Anschlüsse zu den benachbarten Agglomerationszentren und Metropolitanräumen (Zug, Luzern, Zürich, Basel). Die S-Bahn überlagert dieses Angebot  in Richtung Uri, Zug und Luzern. Verschiedene Buslinien verbinden die Agglomeration mit den benachbarten Regionen. Eine Besonderheit im Vergleich zu den übrigen Schweizer Agglomerationen stellt die hohe Bedeutung des Schiffsverkehrs ab Brunnen dar. Innerhalb der Agglomeration verbindet ein gut ausgebautes Strassennetz die Gemeinden und erschliesst die wichtigen Arbeitsgebiete.